fbpx

Hola, ich bin Anna, 19 Jahre alt und komme aus Emden, einer kleinen Stadt in Niedersachsen. Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und beschlossen dieses Jahr als Gap-Year zu nutzen. “Doch wofür?” war die Frage, die nicht nur mich beschäftigte. Da ich gerne mein Spanisch verbessern und einige Zeit im Ausland verbringen wollte, entschied ich mich für einige Monate nach Spanien zu gehen.

Durch die Top-Lage in El Puerto de Santa Maria und das vielseitige Angebot habe ich mich an Spark gewandt. Die ersten vier Wochen habe ich in einer Gastfamilie in El Puerto de Santa Maria gelebt und als Au-Pair gearbeitet. Dadurch habe ich nicht nur die spanische Lebensweise besser kennengelernt, sondern auch Land und Leute und natürlich viel Zeit damit verbracht, mein zu Anfang noch sehr stockendes Spanisch anzuwenden. Nebenbei habe ich an einem Spanisch-Sprachkurs teilgenommen, um mein Spanisch zu verbessern und neue Menschen kennenzulernen. Hier kommen Menschen aus der ganzen Welt zusammen, nicht nur zum Spanisch lernen, sondern auch zum Kulturaustausch, zum Horizont erweitern oder einfach um Abends in einer der Bars von El Puerto de Santa Maria einen “Tinto de Verano” zu trinken und Tapas zu essen.

Nach meiner Zeit als Au-Pair bin ich in die Spark-Residence gezogen, um meine Zeit mit dem Work-Experience-Programme fortzusetzen. Auch hier wurde ich mit offenen Armen empfangen und schnell wurde mir klar, dass Spark wirklich wie eine Familie ist. Man lebt zusammen, man kocht und isst zusammen und wer Lust hat, hat auch Abends immer die Möglichkeit auf Gesellschaft. Nach dem Unterricht habe ich nun Nachmittags die unterschiedlichstens Arbeiten in Spark übernommen und werde auch weiterhin jede Woche neue Arbeiten bekommen. Ich habe zum Beispiel bereits kulturelle Aktivitäten wie Ausflüge oder spanisches Kochen organisiert, administrative Aufgaben übernommen und an der Rezeption gearbeitet. Diese Vielseitigkeit ist super hilfreich für meine persönliche Entwicklung und das Sammeln von Arbeitserfahrung.

Das Leben in Spark besteht natürlich nicht nur aus Lernen und Arbeiten. Die Wochenenden habe ich bisher fast alle dazu genutzt, herumzureisen und mir Andalusien anzusehen. Ich bin nun seit fünf Wochen hier und war bereits in Jerez de la Frontera, Cadiz, Chiclana, San Fernando, Conil, Gibraltar und Córdoba und habe im Rahmen der kulturellen Aktivitäten natürlich auch das schöne El Puerto de Santa Maria erkundet.

Rückblickend auf die letzten Wochen habe ich die spanische Lebensart definitiv in mein Herz geschlossen und durch das regelmäßige Spanisch sprechen, auch außerhalb des Unterrichts mit Freunden und Spaniern, hat sich mein Spanisch schon deutlich verbessert. Ich habe noch fast fünf Wochen hier und bin schon sehr gespannt, was sie noch so bringen..

Falls euch dieser Beitrag gefallen hat, guckt doch mal auf der Spark-Website vorbei, denn Spark hat sicher auch für euch das Passende zu bieten!

Anna

¡Hola! ein letztes mal von mir, da heute leider schon mein letzter Tag in Spark ist und ich nun meine Koffer packen und allen auf wiedersehen sagen muss. Meine Erfahrungen und Sprachkenntnisse haben sich unglaublich erweitert in den letzten drei Wochen, und haben mir gezeigt das auch wenigen Wochen ausreichend sind um einen großen Schub zuerleben, der einen viel weiter bringt. Ich habe hier sehr viele nette Menschen kennen gelernt, sowohl Mitschüler als auch Lehrer und Kollegen, von denen ich reichlich gelernt habe und mit denen ich eine menge Spaß gehabt habe. Besonders die Kulturellen Aktivitäten haben uns, Spark-Schüler,  zusammen gebracht und viele neue Freundschaften sind entstanden. Auch von meiner Spanisch Klasse musste ich mich nun Verabschieden, ich hatte im Unterricht viel  Spaß und nachmittags durch mein Praktikum habe ich viele Grundlagen im Bloggen und Foto editing erlangt. Zusätzlich habe ich auch erste Eindrücke eines Arbeitsalltages bekommen, was sicher in meiner Zukunft hilfreich sein wird!

 

Trip to the national Park of El Puerto

Ausflug zum Nationalpark Los Toruños, Parque Natural de la Bahía de Cádiz

Abschiedsfoto von den Spark-Schülern und Lehrern

 

 

 

Auch mein Aufenthalt in der Gastfamilie war eine tolle Erfahrung, ich wurde von ihnen herzlich aufgenommen und sie haben mir die Spanische Kultur so gut es geht in der kurzen Zeit näher gebracht. Von typischen Spanischen Gerichten und Flamenco Kleidern, bis zu der Spanischen Lebensart. Solche spannenden Erlebnisse kann man nur Vorort machen und sie bleiben dann ein Lebenlang in Erinnerung. Ich werde definitiv noch einmal zurück kommen und allen einen Besuch abstatten! Bis dahin, ¡Adiós!

Jana

 

Mehr Info

¡Hola! Ich bin jetzt schon seit zwei Wochen hier und meine Kenntnisse und Erfahrungen wachsen stetig. Dadurch das ich bei einer Gastfamilie wohne, habe ich ständig die Möglichkeit mein Spanish auszutesten, aber auch El Puerto bietet mir viele Restaurants und Bars, wo ich mit Einheimischen reden und üben kann. Ein Zusatzpunkt den ich durch meine Gastfamilie erlangt habe, ist das sie mir die schönsten Orte in El Puerto zeigen und mir mittags oft ein typisch Spanisches Gericht auf den Tisch stellen. So lerne ich auch viel über die Spanische Kultur und sehe in meiner kurzen Zeit hier, die besten Ecken von El Puerto.
Auch in meinem Spanisch Kurs in Spark, werden meine Sprachkenntnisse immer mehr erweitert durch verschiedene Aufgaben die sich variieren, von Konversationen führen und Texte schreiben bis Lückentexte ausfüllen. Auch die Themen sind nicht immer nur Grammatik, Grammatik, Grammatik, beispielsweise letzten Mittwoch, der 12. Oktober, war der Spanische Nationalfeiertag ‘El Día de la Hispanidad’, an diesem Tag haben wir uns viel mit der Geschichte von Spanien und El Puerto befasst und der Schwerpunkt lag auf Hörverstehns Aufgaben und Konversationen führen. Dabei haben wir auch viel mit einem Fernseher gearbeitet, der mit dem Internet verbunden ist. So unterscheidet sich der Unterricht sehr von dem gewohnten Schulalltag zuhause und ist auch viel spannender zu verfolgen. Am Ende jeder Woche wird ein kleiner Test geschrieben über alles was in den letzen fünf Tagen durchgenommen wurde, dieser dient aber nur zur selbstüberprüfung und manchmal als Hilfe für den Lehrer, um zu sehen was vielleicht noch nicht richtig verstanden wurde. Ich bin sehr gespannt was meine letzte Woche in Spark noch bringen wird, aber aufregend wird es ganz bestimmt!

Mehr Info

Eis vom besten Eis Café Puertos, ‘Da Massimo’ (laut Einwohner)

Hier kann man ‘Las Tejas del Puerto’ kaufen, bekannte Kekse die es nur in El Puerto gibt

Ich, als ich ein typisch Spanisches Flamenco Kleid anprobieren durfte

Ich bin nun seit fast einer Woche hier in Spark, in Spanien und das was ich bisher erlebt und gerlernt habe ist unglaublich! Mir wurde immer gesagt, dass die beste Art eine Sprache zu lernen die ist, in das Land zu reisen und es am eigenem Leib erleben und auszuprobieren. Ich kann das nun bestätigen! Der Spanischkurs den ich morgens belege, hilft mir die wichtigsten Grundlagen zu lernen und abends kann ich meine neu gewonnenen Erfahrungen in meiner Gastfamilie ausprobieren. Ich versuche immer so viel wie möglich auf Spanisch zu reden, obwohl ich noch zu den Anfängern gehöre. Meine Gastfamilie kommt mir  entgegen, in dem sie erst mit mir auf Englisch redet und dann das gleiche nochmal auf Spanisch wiederholt. Somit kann ich alles verstehen was meine Gastfamilie mir sagen möchte und gleichzeitig lerne ich viele neue Vokabeln dazu und kann mich an das gesprochene Spanisch gewöhnen und ein Gefühl dafür entwickeln. Ihr solltet also keine Angst haben, dass eure Spanischkenntnisse nicht gut genug sind, denn die Leute hier sind sehr offen und immer bereit euch zu helfen und auf euch einzugehen!

Auch hier in Spark, in der Sprachschule, wurde ich vorher mithilfe eines kleinen Spanisch Tests, in eine fuer mich passende Klasse einsortiert. Momentan besteht mein Kurs aus sechs Mädchen, davon sind drei aus Deutschland, eine aus der Niederlande, Suzanne, eine aus Luxemburg und eine weitere aus Italien. Wie ihr sehen könnt sind wir eine bunte Mischung aus der ganzen Welt die zusammen gekommen ist um Spanisch zu lernen. Dabei ist das Ziel im Unterricht so viel Spanisch zu sprechen wie möglich und unser Lehrer José unterstuetzt uns so gut es geht dabei. Hinzukommt das er, auch wenn er Englisch versteht, nicht mit uns englisch spricht und wir uns somit immer auf Spanisch ausdrücken müssen. Meine Spanischkenntnisse wachsen von Tag zu Tag und ich lerne dabei unmengen über die spanische Lebensart. In der nächsten Woche kommen zwei neue Schueler zu uns, Spark bietet uns also damit eine super Gelegenheit neue Freunde zu finden und dabei Kulturen aus der ganzen Welt kennen zu lernen!

Jana

fullsizerender

Mein Spanischkurs

 Request Info on Work + Study